Unsere Geschichte

Zwei Brüder. Eine Wortmarke. Der Wunsch etwas besser zu machen.

2016 hatten wir die Idee das Wort Einhornpipi als Wortmarke anzumelden.
Seitdem befinden wir uns in einem anhaltenden Abenteuer. 

Wir haben zuviel Glitzer und Plastikramsch vorgesetzt bekommen. Uns wurden Produkte empfohlen denen wir ein Etikett aufkleben sollten.

Es gab Zuckerwatteklopapier und rosa Bratwürste.

Unsere Produkte wollen einer erwachsenen Zielgruppe eine Alternative bieten. Das Einhorn trifft keine Schuld, das Lama und der Flamingo werden genauso durchs Netz getrieben. Für eine nachhaltige Spasskultur und #mehrliebe

Wir sind Glitzerfrei und machen nur Quatsch mit einem vertretbaren ökologischen Fussabdruck.

Dazu auch die Bewegung 6.Mai

Das letzte Einhorn war eine Lüge.